German Amateur Radio Station

 


RFT EKD-500 (511)

Der Empfänger hat funktioniert prinzipiell, allerdings rastet, je nach Temperatur, nach wenigen Minuten einer der VCXO´s aus.

Dann ist kein Empfang möglich.

Das ist für einen geübten Bastler sicher kein Problem, die Service-Untelagen gibt es im Netz.

Ich habe leider zuviele andere Projekte und viel zu wenig Zeit.

Das Gerät ist von Baujahr 1986 (alle Kasetten aus dem gleichen Jahr), deshalb gehe ich davon aus, dass da niemand dran rumgefummelt hat.

Es hat auch meinerseits keine Reparaturversuche gegeben.

Das Gehäuse weist die üblichen, leichten Beulen auf, die Front ist aber gut.

Dazu gibt es einen originalen Zubehörkoffer, mit Inhalt, siehe Foto´s.

VB: € 300.- + Versand

Lieber aber an Selbstabholer in Meerbusch


Die Empfänger der Typreihe EKD 500 sind für den Einsatz in
mobilen und stationären Funkeinrichtungen geeignet.

Die Empfänger EKD 511 und EKD 512 unterscheiden sich durch
unterschiedliche Bandbreiten der Seitenbandfilter.

Die Arbeitsfrequenz dieser Geräte liegt zwischen 14 und
29999.99 kHz und ist in 1O-Hz-Schritten einstellbar.

Es ist der Empfang folgender Sendungen möglich:

- Einseitenband

- Zweiseitenband

— Telegrafie

- Faksimile

Durch den Einsatz eines Mikrorechners wird eine große
Flexibilität, sowohl für die Ortsbedienung als auch für den
automatisierte] Funkbetriebsdienst, durch eine externe
Steuerung über ein serielles Dateninterface erreicht.

Die Bedienbarkeit der Empfänger ist durch folgende
Hauptmerkmale gekennzeichnet:

— Programmierbarer Datenspeicher für 99 Empfangskanäle

— Wahlweise zyklischer Kanalaufruf (Kanal-SCAN) oder
Suchlauf zwischen programmierbaren Eckfrequenzen (Frequenz-SCAN)

- Frequenzeinstellung wahlweise durch Tastenfeld oder
quasikontinuierlich mit frei wählbarer Frequenzschritt— weite

— Externe Bedienung über V.24/V.28—Dateninterface mit
programmierbaren Varianten bezüglich
Übertragungsgeschwindigkeit und Datenrückmeldung.

Die externe Bedienung ist wahlweise durch einen externen
handelsüblichen Steuerrechner oder als
"master/slave—Betrieb" möglich (ein Empfänger steuert
mehrere in Serie geschaltete Empfänger). Die konstruktive
Ausführung des Empfängers entspricht den
mechanisch—klimatischen Einsatzbedingungen des
Seefunkdienstes und des mobilen Einsatzes in Kraftfahrzeugen.

Demodulator:
AM, USB, LSB, CW, FAX, ISB

Doppelsuper
, ZF 70,2 MHz, 200 kHz

Empfindlichkeit 5 MHz
AM, SSB < 0,5 uV

Selektivität -6 dB
150 Hz, 400 Hz, 750Hz, 1,75 kHz, 3,1 kHz, 6 kHz,
+/- 0,25 - 6 kHz SSB




<<< Back