German Amateur Radio Station

 

Super KAZ aktive RX-Antenne für MW und LW

Vor einigen Jahren habe ich, für kleines Geld, bei eBay einen Wellbrook FLG-100LN erworben.

Das ist ein Vorverstärker für Flag- und EWE-Antennen.

Den wollte ich schon lange verbauen, aber es fehlte die Zeit.

Letzte Woche habe ich nun meinen "inneren Schweinhund" überredet. :o)

Es sollte eine Super KAZ werden, eine Richtantenne für die "Low-Bands" (VLF - MW)

Der Aubau ist relativ einfach. Der Mittelmast besteht aus GFK-Stangen der Bundeswehr. Der Draht ist "Feldleitung" und wurde vorher auf Länge geschnitten, einmal 34m für die Basis und einmal 39m für das Dreieck.

Anstelle des Anpasstrafos ist bei meiner Version der FLG-100LN eingebaut.

Der Aufbau war in ca. 2 Stunden erledigt, kritisch ist nur der passende Abschlusswiderstand, dieser bestimmt das V/R Verhältnis und muss empirisch ermittelt werden ( bei mir 1056Ω )

Hier der Standort der Antenne, weit weg von allem Störenden. Antennenrichtung 320°, Richtung USA

Hier die Seitenansicht, den Draht habe ich eingezeichnet, bedingt durch das verwendete Surplus-Material ist das trotz der Größe, eine echte "Stealth Antenne"

Erster Test auf MW über Nacht im direkten Vergleich mit meiner Wellbrook ALA-100LN, zwei WSPR Spots für WD2XSH-17 auf der Super KAZ and der ALA-100 nicht empfangen.
Gestern Morgen dann ein Test auf LW. Wir EU Langwellenamateure haben zwei große Probleme, HGA22 aus Ungarn und DCF39 ein Rundsteuersender bei Magdeburg der auf 138,8 kHz sein "Unwesen" treibt und das LW-Amateurband zusplattert. Da dieser Sender nun hinter der Super Kaz liegt, habe ich mir eine signifikante Verbesserung versprochen... und ich wurde nicht enttäuscht ;o)


Die Splatter sind  fast vollständig beseitigt, noch besser zu sehen im WSPR Wasserfall

Langzeitvergleiche werden folgen.

<<< back