German Amateur Radio Station

 

Linearer Sendemischer für LW/MW

Durch den Ausfall meines Kenwood TS-590S als Sender für LW/MW, infolge des Blitzschlages war ich auf das ULTIMATE 3 angewiesen. Das erlaubt aber nur sehr eingeschränkten QSO-Betrieb. Also musste was anderes her.
Angeregt durch den Sende-Converter von John, WA3ETD, der leider nichtlinear arbeitet, habe ich mich dann an einen eigenen Schaltungsentwurf gemacht.

Herz der Frequenzaufbereitung sollte ein 10 MHz Referenz Oszillator sein, den ich vor Jahren ein mal günstig bei eBay bekommen habe.
Ein erster Versuch mit dem SA-612, als Mischer verliefen unbefriedigend, zu wenig Output...



Der zweite Versuch, mit einem SBL-3+ Hochstrom-Mischer sieht schon viel besser aus.
Dazu musste ich das 10 MHz Ref. Signal von -12 dBm auf +7 dBm anheben. Zwei kaskadierte 10dB Verstärker brachten den Level auf +6,9 dBm.



Der Aufbau lässt sich gut auf Lochraster handeln:

In Verbindung mit dem TenTec Argonaut II konnte ich ca. 2 mW Out erreichen:

Nun braucht es nur noch ein wenig Verstärkung und man ist qrv :o)

Dazu habe ich einen TDA2030 Treiber (Beschreibung an anderer Stelle der "Projekte") nachgeschaltet.





Dann in ein passendes Gehäuse eingebaut





Die Box in der Mitte des Montagerahmens ist ein Power- und SWR-Meter für 70cm, das Ding hat aber einen externen Koppler, den werde ich in den nächsten Tagen gegen einen passenden für LW/MW austauschen, dann ist das auch recycled..hi.hi.

Den ganzen Einschub gabe es vor einigen Jahren für € 17.- in der "Bucht", da waren noch zwei der REF.- Oszillatoren drin, der zweite tut an meinem Messplatz was er soll.

Die Mimik läuft jetzt seit 2 Tagen in WSPR auf 630m, Output 1,6W = 20 mW ERP



<<< Back